Wo in anderen Jahren ein prächtiger Maibaum steht, der in seiner Höhe mit dem Kirchturm konkurriert, findet man in diesem Jahr nur ein kleines Maibäumchen. Was war, was ist los? Sind etwa die Maibaumfreiwilligen träge geworden? Keineswegs! Sie hatten sogar mehr Arbeit als in anderen Jahren, denn durch die Überplanung des Schulhofes im Rahmen des Dorferneuerungsprojektes Niederstaufen sollte der Maibaum versetzt werden. Die Halterung wurde aus der Erde gegraben, sandgestrahlt und verzinkt und als sie am neuen Ort, wenige Meter entfernt, wieder einbetoniert werden sollte, stieß man auf wichtige Kabel und Leitungen, deren Lage nur ungenau eingemessen war. Jetzt muss eine Lösung gesucht werden. Der nächste Maibaum aber wird wieder so, wie wir es gewohnt sind!

Die Niederstaufener Heimatpfleg(l)er präsentieren die Heimat Niederstaufen im Internet.

Kontakt: Wolfgang Sutter: wolfgang.b.sutter@gmail.com

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wolfgang Sutter